Meine Frau die Tierheilpraktikerin (4)

oder warum ich zwischen 3500 bellenden Hunden sitze, obwohl ich auf die IAA wollte (Teil 1)

Die beste aller Ehefrauen ist ein Hundemensch. War Sie schon immer… Angefangen hat Sie mit mit einem Flat Coatet Retriver. Nun, ich zitiere

„Aktueller Stand: 4 Pferde, drei Hunde, fünf Katzen, 22 Hühner fünf Gouldamadinen, drei Spatzen, zwei Ziegen eine Halbwilde fehl geprägte Ratte, und zwei Hausratten…

Die beste aller Ehefrauen wollte sich ein kleinen Stück Monarchie in die Tristess des Alltags holen. Wir bekamen einen Welsh Corgi Pembroke. Das ist die Hunderasse die einen Rugbyspieler in England im TV öffentlich ans Bein pinkeln kann und das auch noch überlebt… Allein das macht mir diese Rasse schon sympatisch… ich habe nicht gegen Rugby, bitte nicht Falsch verstehen! Ich liebe diese Dreistigkeit! Nun das dieser kurzbeinige Anarchist ein Hund von Elizabeth II. war tut hier übrigens gar nichts zur Sache!

corgi-641723

Diese kleinen Energiebündel sind fantastisch! Keine 35 cm hoch, ein Ego wie ein irischer Wolfshund mit 75 cm Wideristhöhe! Und immer ein Lächeln auf den Lippen!

In unseren Breitengraden noch recht unbekannt, da bleibt es nicht aus das man auf der Straße angesprochen wird was denn das für eine Rasse sei… und was für vermutungen da kommen…

Dackel-Schäferhund-Mischling , Husky-Spitz, einer meinte mal sogar ich führe einen Fuchs aus…

Bei unseren zwei „Pems“ wohnt noch eine recht arme Sau… der Labrador… geknechtet, unterdrückt und seines Ranges beraubt von jemanden der Ihm, ohne sich bücken zu müssen, untern Rumpf durchlaufen kann!

Mit dieser seltenen Rasse bleibt es nicht aus das man sich mit anderen Besitzer vernetzt. Dann wird darüber referiert welche Geschirre am besten für die kurzen Haxen geeignet ist, und so weiter und so weiter…. Bis man an einem bestimmten Punkt ist… der Punkt an dem man wissen will „wie gut ist mein Hund im Vergleich zum Rassestandart.“

Für einen Profi schon nicht leicht zu verstehen, ist es für einen Laien absolut unmöglich mit Begriffen wie „mäßig ausgeprägter Stop“ oder „Brust breit und tief“ umzugehen. Also was macht man, mann lässt den Hund von einem unvoreingenommen dritten bewerten.

Also sich bei einer Hundeausstellung bei uns in der Nähe angemeldet. Gefühlte 500 Euro für Meldegebühren, Equipment und Proviant bezahlt und auf den Tag der Entscheidung gewartet.

Endlich war es soweit, Sonntag früh, 5 Uhr Wecker klingeln, raus aus den Federn… verdammt FÜNF Uhr! SONNTAG! (siehe: Meine Frau die Tierheilpraktikerin (2)) Ok, weiter… Auto voll gemacht und ab zur nächsten Hundeausstellung. Da ja Sonntag war (SONNTAG!!! FÜNF UHR !!!) waren keine Lastwagen auf der Autobahn, auch das Wetter war nicht zu übel. Alles in allem eine recht entspannte Anreise.

In unserem Fall ins zwei Stunden entfernte Nürnberg. „CACIB – Nürnberg“

CACIB – Certificat d’Aptitude au Championat International de Beauté

Anwartschaft für den Titel „Internationaler Schönheitschampion“

Ja leck, ist das eine Ansage… Internationaler Schönheitschampion! Als jemand der noch nie bei einer Hundeausstellung war ist das ganz schön starker Tobak!

Wir fuhren auf den Parkplatz des Messezentrums ein… Man hätte erwarten können das in dieser Exorbitanten Meldegebühr (ich glaub so gefühlte 750 Euro mit Ausrüstung und Brotzeit für drei Leute) der Parkplatz mit inkludiert sein sollte… Weit gefehlt! Hier hat sich natürlich eine findige Verwaltungsgesellschaft mit eingeschaltet und besaß die Dreistigkeit noch fünf Euro von, den schon am Hungertuch nagenden (Meldegebühren, Equipment und Proviant von wahrscheinlich gefühlten 1000 Euro), Ausstellern zu verlangen. Naja, sei`s drum… Jetzt ist man schon mal hier und für einen guten Parkplatz ist man ja geneigt etwas zu zahlen. Dafür muss man seine 3,5 Tonnen Ausrüstung ja nicht soweit schleppen…

Also das Auto abgestellt, das Equipment sich irgendwie umgehängt (Nächstes mal nehm ich eins unserer Shettys, als Packpferd, mit) und sich auf den ca drei Kilometer weiten Fußmarsch bis zum Eingang des Messegeländes.

Nach dieser Tortur ist mir auch bewusst wie es möglich ist das ca 3000 Rüden und Hündinnen friedlich in einer Halle miteinander auskommen können…

DIE SIND EINFACH FERTIG! Der AMILA Marsch damals beim BARAS mit 20kg Marsch Gepäck auf dem Rücken ist gegen diese Odysse ein Kindergeburtstag gewesen.

In den „heiligen Hallen“ angekommen händigte man uns einen Austellungskatalog aus mit dem man eine Fensterscheibe einschmeißen hätte können… Sooo ein Teil war das! Zur Erklärung, in einem Ausstellungskatalog sind die Ausstellungsregeln des VDH, sowie alle Teilnehmenden Hunde inklusive Züchter und Besitzer aufgeführt. Ich bin jetzt 34 Jahre alt, hatte noch nie Probleme mit den Augen. Doch als ich dieses DIN A 5 Buch (in den Ausmaßen der kompletten Harry Potter Reihe wenn man sie aufeinander legen würde) aufgeschlagen habe, hatte ich das schwere Bedürfnis mir eine Lupe wie damals Sherlock Holmes zuzulegen, so winzig war darin die Schrift.

Nun ja, egal… weiter Richtung Halle 4 zu unserem Bewertungsring. Obwohl der Einlassstart erst eine halbe Stunde her war, waren die besten Plätze natürlich schon vergeben! Wie machen das die Leute? Ist das so wie bei einem Neuen I-Phone, wo die Leute schon drei Tage vor dem Eingang in Campingstühlen auf Einlass warten? ich weiß es nicht…

wir suchten uns nun einen Platz in zweiter Reihe, bauten den Faltbaren Hundekäfig auf und… Verdammt, Wer hat die Campingstühle?

Natürlich niemand, ein Teil der Stühle lag noch im Kofferraum des daheim gebliebenen Autos, der andere Teil lag irgendwo vergraben in unserer Abstellkammer… F***k!

Ein Glück das ein findiger Messehändler ein gewisses Kontingent Campingstühle, in weiser Vorrausicht, mit anbietet! Natürlich zum Super – duper Messepreis!

Mit deutlich leichterem Geldbeutel aber glücklich nicht den ganzen Tag entweder zu stehen oder auf dem Boden sitzen zu müssen zurück zum Platz.

viele Leute denken es läuft bei einer Hundeschau spektakulär ab… Nein! Eine Hundeausstellung besteht haupsächlich aus sich den Arsch plattsitzen.

Wie es mit uns auf der CACIB weitergeht erfahrt Ihr in dem zweiten Teil dieses Artikels.

In diesem Sinne, bis zum nächsten Mal,

bei Kritik, Anregungen, oder einfach nur so schreibt mir in die Kommentare und besucht die Webseite meiner Frau: www.tierheilpraxis-patricia-richter.de

Bis bald Euer Tierheilpraktiker Mann!

Advertisements

Meine Frau die Tierheilpraktikerin (3)

oder warum Super Absorber mein neuer bester Freund ist.

Willkommen zurück liebe Leser!

Ich hoffe Ihr habt die „stade Zeit“ gut überstanden! In dieser Zeit ist es ja im ganzen Land Brauch, das sich Eheleute trennen, Eltern beleidigt sind, und generell der Haussegen dank des Festes der Liebe recht, sagen wir mal so, schief hängt.

Nun, auch die beste aller Ehefrauen sowie meine beiden Kinder uns ich wurden zwar vom Feiertags Blues nicht verschont… ABER das ganze stand dieses Jahr unter einem ganz besonderen Stern, und damit mein ich jetzt nicht den Stern von Bethlehem, nein, nein. nein…

Seit 14.11.2017 bin ich nicht mehr „nur“ Zweifacher Vater, nein, ab diesem Datum darf ich mich nun offiziell „Terrorismus-Experte“ nennen!

An diesem Tag wurde wurde meine Seele, mein Stern des Lichtes, mein ein und alles, meine dritte Tochter geboren!

Und so haben auch wir die Feiertage recht schadlos überstanden. Müde zwar aber immerhin. Für nächstes Jahr muss mir halt wieder was einfallen, weil sowas geht ja bekanntermaßen nicht von heute auf morgen…

In diesem Sinne frei nach

Karl Valentin:

„Wenn die staade Zeit vorbei ist, wirds auch wieder ruhig“

wünsche ich euch einen ruhigen Januar, ich freue mich auf eure Kommentare!

Besucht auch die Webseite meiner Frau: www.tierheilpraxis-patricia-richter.de!

Bis zum nächsten Mal, Euer Tierheilpraktiker Mann!

 

Meine Frau die Tierheilpraktikerin (2)

oder warum meine Sonntage grundsätzlich anders ablaufen als ich es gern hätte!

Hallo liebe Leser! Willkommen zurück im Blog “ Meine Frau die Tierheilpraktikerin“

Als erstes muss ich mich bei euch entschuldigen das ich es nicht mehr schaffe in diesen Zeilen einen zeitlichen Ablauf einzubringen. Dafür ist in den fünf Jahren hier in unserer Villa Kunterbunt bereits zu viel passiert.

Verzeihung dafür!

Da das nun geklärt ist kann es jetzt losgehen.

Die Sonntage, normalerweise ein Pol der Ruhe im Stressigen Arbeitsleben eines jeden Erdenbürgers, Quelle der Entspannung und Regeneration, Ursprung der Gelassenheit… Bereits in der Bibel erwähnt als Tag, an dem der Schöpfer sich erholt hat von den Anstrengungen der Schöpfung…

Als wir vor ein paar Jahren noch in einer Wohnung nahe Straubing gewohnt haben, einen Hund, zwei Katzen und ein Pferd im Reitstall hatten (ihr merkt: Schon damals ging es mit den Tieren aufwärts),  waren die Sonntage leicht für mich.

Wenn die Beste aller Ehefrauen (wenn ich mal Ephraim Kishon zitieren darf) damals Mittags zu mir sagte: „Schatz, ich fahre mal kurz in Stall“ wusste ich: Sturmfrei, die nächsten fünf Stunden, nicht selten sogar noch länger…

Ich hatte meine Ruhe, konnte der Leichtigkeit des Seins ins Auge blicken, mich dem Zen und der Meditation widmen, Lustwandeln zwischen Flatscreen und Kühlschrank.

Auf gut Deutsch: Ich bin von der Couch nur aufgestanden wenn Hunger oder Durst unermesslich wurden.

Hach… die gute alte Zeit… Dann vor fünf Jahren sind wir auf einen kleinen Hof in der Nähe von Landau an der Isar gezogen… Und hier fing das Verhängnis an!

Seit diesem Tag kann ich die oben beschrieben Sonntage an zwei Händen abzählen!

Eine Voraussetzung für den Hauskauf war: Das Pferd musste mit! erstens um Kosten zu sparen, zweitens wollte meine Frau sich den Traum vom „Pferd zuhause“ erfüllen.

Also, gesagt getan, Die ehemaligen Zwingeranlage der Vorbesitzerin  hergerichtet und abgeändert um Pferdehaltung in Offenstall Haltung zu ermöglichen. Noch vor UNSEREM Einzug!

Wer den ersten Teil des Blogs gelesen hat weiß nun was passiert…

Ich zitiere: „Aktueller Stand: 4 Pferde, drei Hunde, fünf Katzen, 22 Hühner fünf Gouldamadinen, drei Spatzen, zwei Ziegen eine Halbwilde fehl geprägte Ratte, und zwei Hausratten… Aufgrund von Räumlichen Gegebenheiten nun Tendenz abnehmend.

Seit diesem Tag heißt es jeden Sonntag:

  • Mistmatratze reißen
  • Stall nach Maßgabe der Besten aller Ehefrauen umbauen
  • Pferdefutter organisieren und holen
  • sie bei Orientierungsritten begleiten
  • Stroh, Heu, Pellets, Hackschnitzel holen
  • Pferdekoppel ablaufen
  • Pferdekoppel abmisten
  • Pferdekoppel mähen
  • Pferdekoppel versetzen
  • Das Gras auf der Pferdekoppel zu Heu machen
  • Pferdekoppel trockenlegen
  • Hühnerställe bauen
  • Hühnerställe ausmisten
  • Hühnerställe reparieren

Diese Liste könnte noch hundert Punkte enthalten und wäre noch immer nicht vollständig.

Ich plädiere jedes mal auf den selbst von Gott eingehaltenen siebten Tag der Woche! Doch hier kennt die Beste aller Ehefrauen kein Erbarmen, und ganz tief im meinem Inneren sagt eine leise Stimme: „Es gehört ja gemacht“

In diesem Sinne, bis zum nächsten Mal, hinterlasst eure Kommentare und besucht die Webseite meiner Frau: www.tierheilpraxis-patricia-richter.de

Euer Tierheilpraktiker-Mann

 

Meine Frau die Tierheilpraktikerin (1)

oder, warum ich zu einem zweiten Hund „ja“ gesagt habe und nun im Streichelzoo lebe!

‚Wie konnte das alles beginnen… Nun ich versuche Euch hier etwas teilhaben zu lassen an dem Schicksal eines Mannes bei dem die Frau , nun ja, sagen wir mal so… sich nicht nur mit einer Katze zufrieden gibt.

Verstehen Sie mich nicht falsch, ich liebe meine Frau! Von ganzem Herzen! Immer und zu jeder Zeit! Vor allem wenn es mal wieder heißt das die Nacht nicht mehr durch geschlafen werden kann weil meine Frau wieder irgend ein Baby Tier aufgelesen hat und dies natürlich versorgt werden muss.

Meine Frau war schon immer von Tieren fasziniert. Ich lernte Sie kennen mit einem Hund, einem Pferd und einem Wellensittich…

Aktueller Stand: 4 Pferde, drei Hunde, fünf Katzen, 22 Hühner fünf Gouldamadinen, drei Spatzen, zwei Ziegen eine Halbwilde fehl geprägte Ratte, und zwei Hausratten… Aufgrund von Räumlichen Gegebenheiten nun Tendenz abnehmend.

Ich wusste bis vor ein paar Jahren nicht das Gouldamadinen eine Finken Art ist… Ich hatte damals eigentlich auch kein Bedürfnis das zu Wissen…

Auch wusste ich nicht wie man bei einem Huhn das einen verstopften Kropf hat eben denjenigen entleeren kann… Mittlerweile schaff ich es sogar den Würgereiz, wenn eine vergoren stinkende Masse aus dem kopfüber an den Beinen baumelden Hahn herausläuft, zu unterdrücken.

Auch die Reizschwelle bei Tier Exkrementen steigt, wie der aktuelle Bitcoin Kurs  fast ins unermessliche…

Beim schreiben dieses Blogs muss ich immer wieder nachträgliche  Anpassungen an der Aufzählung der Tiere machen da mir wieder welche einfallen weil ich nicht mehr daran gedacht habe…

Dies soll als kleine Vorstellung erstmal reichen… es gibt bald mehr zu lesen, wenn ich Zeit habe zwischen Tier Häufchen aufsammeln und Flasche geben…

Besucht auch die Seite meiner Frau: www.tierheilpraxis-patricia-richter.de 

Da ich noch ein absoluter Neuling bin was Blog schreiben betrifft bitte ich euch nicht zu hart mit mir ins Gericht zu gehen 🙂

Hinterlasst eure Kommentare und sagt mir was Ihr denkt, ich freu mich auf euch!

Euer Tierheilpraktiker – Mann